Blättle KW 08

Liebe Hexen,

ein klasse Fasnetsabschluss mit vielen Veranstaltungen liegt hinter uns. Alles hat am „Glombiga“ begonnen. Nachdem eine kleine Abordnung schon um 5:30 Uhr beim Närrischen Wecken der Egginger Esel losgelegt hatte, ging es dann um 9:00 Uhr zum Rathaussturm. Nachdem wir das Rathaus schon vor dem Sturm in närrische Hand gebracht hatten, konnten wir der Gemeinde beweisen, dass wir Narren auch „laut“ und schwungvoll können. Mit viel Krach und musikalischer Unterstützung der Doraweibla-Schalmeien ging es dann hinein und während eines gemütlichen Umtrunks, kamen wir dann auch in Besitz des „echten“ Rathausschlüssels. Anschließend ging es gemeinsam zum Schulsturm und auf die Kinderfasnet in den Bürgersaal. Nachmittags folgten dann das Narrenbaden und abends die gemeinsame Ausfahrt nach Ehingen sowie die Weiberfasnet im Zunfthaus der Doraweibla. Am Rußigen Freitag ging es für uns mittags nach Eggingen und abends nach Tomerdingen. Am Fasnetssamstag folgten Kempten und abends der Brauchtumsabend der Bettlhexa. Der Egginger Narrensprung stand nach der sonntäglichen Narrenmesse auf dem Sprungplan, bevor wir am Rosenmontag noch nach Wiesensteig und abends nach Kirchdorf gefahren sind. Der eigentliche Abschluss und letzte Umzug am Fasnetsdienstag fand für uns in Isny statt. Dort wurden wir mit grandiosem Wetter und einem tollen Sprung begrüßt. Abends ging es für uns dann noch zum Kehraus in den Musikantenstadel. Dort erwartete uns ein lecker gefülltes Buffet, an dem wir uns nach diesen langen Tagen stärken konnten. Kurz bevor wir die Hex verbrannt haben, bekamen wir noch Besuch von den „Eiersammlern“ der Harmonia, die musikalisch nochmal etwas Schwung in den Musikantenstadel brachten. Gegen 20:30 Uhr haben wir dann unsere Hex verbrannt und symbolisch Abschluss von dieser Saison genommen. Es war schön zu sehen, wie viele Hexen in diesem Jahr dageblieben sind und mit uns zusammen Abschied von der Fasnet genommen haben. In gemütlicher Runde konnten wir danach noch den Abend ausklingen lassen, bevor wir dann – zugegebenermaßen ziemlich erschöpft – nach Hause gegangen sind. Danke an die Harmonia und Familie Lang für den Musikantenstadel sowie die dortige Bewirtung.

Für sieben Hexen ging es dann am letzten Wochenende noch einmal los und zwar in Richtung Schweizer Grenze, genauer gesagt nach Wiechs. Seit über 20 Jahren fahren wir dort hin, um an der dortigen Wiechser-Buurefasnacht teilzunehmen. Nach dem Mottoball am Freitagabend, konnten wir am Samstag den Wellness- und Massagebereich im Hotel genießen. Am Sonntag stand dann wirklich der allerletzte Umzug an dieser Fasnet an, nach dem dann auch diese Hexenabordnung zufrieden die Heimreise antreten konnte.

Liebe Hexen, im Namen der Vorstandschaft nochmal ein dickes Dankeschön an Euch alle für diese tolle und harmonische Saison, die absolut nach Wiederholung schreit. Auch nochmal Danke an Familie Schmutz, die während der Fasnet wieder ihre Garage für Getränke und Besen bereitgestellt hat.

Und wie geht es nun für uns weiter? Ihr erhaltet nun zeitnah Infos zu den nächsten Terminen, unter anderem Meckersitzung und Hauptversammlung. Auch werden wir uns an einer Vorstands- und Ämtersitzung nochmal vorher treffen. Jetzt aber gönnen wir uns erst mal ein paar Wochenenden etwas „fasnachtliche Ruhe“, blicken zurück auf die tollen letzten Wochen und freuen uns motiviert auf die anstehenden Hexenmonate.

In diesem Sinne liebe Hexen, wie immer: Rückblickend auf eine überragende Saison und voller Vorfreude auf alles Anstehende, verbleiben wir mit einem dankbaren dreifachen „Hilma-Hexa“!!

Eure Vorstandschaft