Geschichte

Nicht nur, wenn die Nebelschwaden sich unheimlich und grau über den tiefschwarzen Hilma-Weiher bewegen, als würde aus den Tiefen ein Geheimnis aufsteigen, nicht nur dann geht ein Murmeln und Geflüster durch die Bevölkerung und ängstlich erinnert man sich an die alte Geschichte, die den Zorn der  Hexen heraufbeschworen hat. Alle erinnern sich noch genau an den Tag, als Hannes vom Grumbacher Hof auf einmal mit dieser überirdisch schönen, jungen Frau ankam. Keiner wusste, wie sie hieß, oder woher sie kam. Aber alle dachten noch an jenes Jahr. Das Jahr, an dem der Hagel die Ernte zerstörte, Regen die Felder aufschwemmte und das Vieh an einer seltsamen, bis dahin unbekannten Krankheit reihenweise verendete. Jeder Hof war betroffen, nur Hannes’ Hof blieb von alledem verschont. Böse, hinterhältig und unaufhaltsam gingen die Gerüchte von Hof zu Hof. So lange, bis jeder überzeugt war, dass die Fremde mit magischen Kräften Unheil über das ganze Dorf gebracht hatte.

IMG_5236

An einem kalten Tag im November trafen sich die Dorfältesten und bis zum Abend war es dann beschlossene Sache: die Fremde musste verschwinden. Und so zogen die Männer des Dorfes los, zerschlugen das Tor von Hannes und zerrten die Fremde heraus. Doch sie lächelte nur sanft, als sie in den Viehwagen gesperrt und zum Hilma-Weiher gebracht wurde. Das Wasser schloss sich glatt um den Körper der Fremden. Sie schaute fest zu Hannes, als sie lächelnd versank. Außer sich vor Schmerz schleuderte dieser einen Stein mit übermenschlicher Kraft in den dunklen Weiher. Schwarz und tief lag die Hilma da, als aus dem Nichts ein kalter Nebel aufzog, sich verdichtete und die schweigend erstarrte Menge mit eisigen Fingern umschloss. Klamme Kälte kroch an den Bauern empor, die voller Panik flüchteten. Allein Hannes sah, wie die Hilma unruhiger wurde, das Wasser brodelte, kleine Wellen zu meterhohen Wasserbergen heranwuchsen, mehr und mehr Nebel aufstieg. Stumm sah er, wie Hexen dem Wasser entstiegen, wie sich laut eine Hexenschar formierte, fest entschlossen, die grausame Tat zu rächen.

Ja, so erzählen sich die Dornstadter bis heute die Geschichte der Hilmahexen. Man mag es glauben oder nicht, aber an einem Tag im November kehren die Hexen wieder zurück… Jahr für Jahr!!